TransAlp Inntal – Pustertal

Alpenüberquerung abseits der Klassiker, von Wörgl nach Brunneck

Diese unbekannte Transalp-Route bringt uns auf direktem Wege von Wörgl und den Kitzbühler Alpen, quer durch den Nationalpark Hohe Tauern bis nach Südtirol ins Ahrntal. Die anfänglich sanfte Landschaft von Almen und grasenden Kühen wird dabei zunehmend abgelöst von den steilen Tälern, wilden Bergseen und Gletschern des Hochgebirges, bis uns das ursprüngliche Ahrntal auf der italienischen Seite empfängt. Bevor es ganz hoch hinauf geht, verwenden wir einen Nachmittag zur Schulung von Gehtechnik im weglosen Gelände. Damit sind wir für die Überquerung des Alpenhauptkammes in den folgenden zwei Tagen gerüstet. Wer möchte, kann außerdem mit dem Gipfel des Roßkopf (2844m) in die Nähe der 3000er vorstoßen. Neben zwei urigen Gasthöfen bieten uns vier schön bis spektakulär gelegene Hütten in den Bergen Unterkunft. Die Rückkehr von Brunneck nach Wörgl erfolgt unkompliziert mit der Bahn.
Für die Wanderungen von Hütte zu Hütte müssen Sie an einem Tag bis zu 1100 Höhenmeter mit eigenem Gepäck schwindelfrei bewältigen können. Sie benötigen Trittsicherheit für schmale Gebirgswege und kurze weglose Abschnitte.

Termin:09.07. – 15.07.2023
Reisepreis:350 €
Ausgangspunkt:Wörgl (Anreise mit Zug sehr gut möglich), dann gemeinsame Taxifahrt in den „kurzen Grund“ (Kitzbühler Alpen)
Leistungen:Führung durch meinen Sohn Tilman (geprüfter Bergwanderführer)
Zusatzkosten:Taxifahrt ab Wörgl (ca. 10€) + Halbpension/ Verpflegung (ca. 300€) + Rückfahrt nach Wörgl (ca. 50€)
Mindestteilnehmerzahl:8 Personen
Voraussetzungen:Mittelschwere Wanderungen für ausdauernde Berggänger. Kondition für Aufstiege bis zu 1100 Höhenmeter und Unterwegszeiten von täglich bis zu sechs Stunden mit eigenem Gepäck.
%d Bloggern gefällt das: